Häufig, wenn ich mit neuen Kunden spreche, die eine Website haben möchten, stellt sich die Frage: “Wie soll deine Website denn aussehen?”. Oft bekomme ich dann die Antwort: “Wie die Seite von Person x, Person y oder Person z!”. Das ist zwar vollkommen in Ordnung und auch super als Richtwert, zeigt mir aber, dass die groben Website Typen gar nicht so bekannt sind. Aus diesem Grund möchte ich euch mal eine kleine Zusammenfassung geben, von gängigen Website Typen.

Vorab aber noch eine Info für euch, warum ich im Normalfall immer von Websites schreibe und nicht Homepage oder Webseite. Dies sind zwar gängige Begriffe, die im Grunde auch von jedem verstanden werden, aber Website ist tatsächlich der richtige Oberbegriff für eine Internetpräsenz. Homepage ist die Startseite einer Website und Webseite ist eine (Unter-)Seite der Website.

 

Nun aber zu den verschiedenen Website Typen!

Die meisten meiner Kunden benötigen eine Website für ihr Pferdebusiness, so dass der Website Typ Corporate in Frage kommt. Corporate heißt übersetzt “Unternehmen” und ist somit ideal um ein Unternehmen im Internet zu präsentieren. Vom Aufbau her hat eine Corporate Website meist viel Inhalt, welcher in verschiedene Menübereiche (Unterseiten) unterteilt werden kann. Somit können sich Interessenten, die sich über das Unternehmen informieren möchten, durch die Website bewegen und bekommen auch schon vor dem Erstkontakt mit einer Person aus dem Unternehmen viele offene Fragen beantwortet.

Für den Fall, dass es sich nicht um ein allzu großes Unternehmen handelt, gibt es auch den Website Typ Microsite. Eine Microsite ist gleichermaßen aufgebaut wie eine Corporate Website, jedoch im Kleinformat. Sie besitzt weniger Menüpunkte bzw. Unterseiten, ist daher einfach minimierter und sinnvoll für kleinere Unternehmen oder Selbstständige aus der Pferdebranche.

 

Der Blog ist ein Website Typ, der so ziemlich jedem bekannt ist. Er ist für Personen oder Unternehmen, welche regelmäßig Informationen, Berichte, Lifestyle und vieles mehr, an ihre Leser liefern möchten. Ein Blog dient der Erstellung und Veröffentlichung von Content verschiedenster Bereiche. Durch die Interaktionen seiner Leser ist es möglich, mit den Blogbeiträgen eine große Reichweite zu gewinnen und den Lesern einen Mehrwert zu liefern. Häufig wird auch mit einem Blog passiv Geld verdient, durch Affiliates, Kooperationen bzw. bezahlte Werbung oder Verkauf von Produkten.

Ähnlich wie der Blog, liefert der Website Typ Magazin Inhalte mit Mehrwert, richtet sich aber eher an redaktionelle Texte oder Berichte. Diese können unter anderem Nachrichten / News, Berichte über Reisen, Länder oder Essen etc. sein. Betreiber von Magazinen sind überwiegend Unternehmen aus der Zeitschriftenbranche, die ihre Produkte auch digital anbieten möchten oder Blogger.

Ein weiterer Website Typ, der dem Layout eines Blogs ähnelt, sind Portfolios. Diese werden von Künstlern, Designern oder Fotografen gerne genutzt, um ihre kreative Arbeit visuell vor zu stellen. Daher befinden sich auf diesem Website Typ überwiegend Bilder und der Textinhalt ist eher reduziert.

 

Nun kommen wir zu einem Website Typ, auf dem sicherlich jeder von uns schon mal gelandet ist und zwar dem Online Shop oder auch E-Commerce Website. Dieser wird von Unternehmen genutzt um die eigenen Produkte zu verkaufen oder auch Produkte anderer Hersteller an zu bieten. Es werden Produkte als Artikel mit Bildern und Informationstexten online gestellt, sowie deren Preise. Der Kauf bzw. Verkauf eines Produktes kann direkt über diese Website abgewickelt werden. Also von der Produktinformation, über die Bestellung bis hin zur Abrechnung wird in einem Online Shop alles dargestellt und verwaltet. Dies ermöglicht den Unternehmen einen reduzierteren und automatisierten Arbeitsablauf, so dass es sich vermehrt um andere wichtige Dinge kümmern kann.

Wenn ein Unternehmer oder ein Unternehmen den Launch eines besonders speziellen Produktes oder Angebots plant, gibt es den Website Typ Landingpage. Die Landingpage wird gerne für Marketingkampagnen genutzt um ein Produkt stark hervor zu heben und letztendlich zu verkaufen. Der Content ist recht reduziert und nur die wichtigsten, ansprechendsten Informationen zu diesem einen Produkt werden zur Verfügung gestellt. Maßgeblich für eine Landingpage ist der “Call-To-Action“, den der Besucher der Landingpage ausführen soll. Derzeit wird die Landingpage sehr gerne für die Vermarktung von (Online-)Kursen, Webinaren oder auch Freebies zur Leadgenerierung genutzt.

 

Zu guter Letzt und man mag es kaum glauben, aber Social Media Plattformen sind auch ein Website Typ. Jeder von uns kennt sicherlich Facebook und Instagram, aber auch Pferde- / Reiterforen gehören dazu. Hier können Personen und Unternehmen Profile erstellen, es können sogar Profile für das eigene Pferd erstellt werden. Nicht überraschend, dient eine Social Media Plattform dazu, dass sich Menschen untereinander austauschen und vernetzen können. Es können Wissen, Informationen und vieles mehr ausgetauscht und geteilt werden.

 

Du bist aktuell auch am überlegen, eine eigene Website zu erstellen? Ich hoffe ich konnte dir etwas Klarheit über die verschiedenen Website Typen verschaffen! Zu welchem Website Typ tendierst du für deine Website und welche Typen kennst du selbst noch?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.